Styleguide Tokio

Styleguides zu London, Berlin, Kopenhagen und anderen europäischen Städten liegen bereits vor. Der Band Tokio hat nunmehr die Reihe bereichert, er dürfte  mehr als angebracht sein, denn in Japans Hauptstadt reist man nicht jeden Tag, Tokio liegt nicht vor unserer deutschen Haustür. Da empfiehlt es sich wahrlich, die Tage gründlich vorzubereiten, um vor Ort keine Zeit zu verlieren. Allein Tokios Zentrum, auf das sich das Buch konzentriert, ist eine Megacity mit elf Millionen Menschen. Der Führer von Jane Lawson zeigt nicht nur den Weg zu Sehenswürdigkeiten wie den Tsukiji-Fischmarkt, die Ginza oder das Asakusa-Viertel, er führt zu Highlights von Mode, Design und Nightlife. Die verstecken sich oft abseits der bekannten Touristenwege in eher unbekannten Winkeln und Plätzen, in Seitenstraßen, in Szenevierteln. Jane Lawson verrät auch viel von der japanischen Lebensart, hier und dort hat sie ihre Texte mit kleinen Anekdoten bereichert. Manchmal ist es nur der Hinweis, auf dieses und jenes zu achten, so auf eine wunderschöne Fassade oder auf nette Nachbarn. Jedes der zehn Kapitel beginnt mit einer Karte, Lust aufs Bummeln machen rund 400 Abbildungen. Zu Beginn des Buches sind Reise-Tipps zu finden, zu Kleidung, zu Reisezeit, den Öffnungszeiten. Am Ende gibt es ein Glossar und viele Website-Adressen. Die Verständigung wird für die meisten Tokio-Besucher schwierig sein, daran werden wohl auch die Hinweise der Autorin nichts ändern. Guten Eindruck macht der, der ein freundliches „Sumimasen“ = „Entschuldigen Sie bitte, es tut mir leid“, parat hat.    -er


National Geographic, www.nationalgeographic.de, ISBN 978-3-95559-237-0, 320 Seiten, 27,00 Euro