Reise in die Natur mit Gesa

Wenn jemand das Unternehmen verlässt, weil es Probleme gibt, weil man unzufrieden ist, heißt es vielfach offiziell „ . . . möchte sich neuen Herausforderungen stellen.“ Eine Fernsehredakteurin? Sie wird wohl versuchen, in eine andere Abteilung oder gar zu einem anderen Sender zu wechseln. Nicht aber Gesa Neitzel in Berlin. Sie lässt das Fernsehen und den Großstadtalltag hinter sich liegen, fliegt nach Afrika, und beginnt dort ein neues, ein anderes Leben. Im Krüger-Nationalpark lässt sie sich zum Ranger ausbilden. „The Wonderful Wild“ heißt ihr neues Buch  – „Das wunderbare Wilde“– und der Untertitel „Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne“.

Nur ein flüchtiger Blick auf das Cover könnte die Erwartung wecken, Neitzel schildere Erlebnisse mit Zebras und Gnus, Abenteuer mit Löwen und Leoparden. Ein Blick auf den Rückdeckel, und man weiß, um was es geht: „Eine Liebeserklärung an die Natur“ legt die Autorin vor, einen Ratgeber. Gesa Neitzel hört unter dem Sternenhimmel am Lagerfeuer ihre eigene innere Stimme, sie „nimmt uns mit auf eine Reise in die Natur und zu uns selbst.“ Was sie von und in der Natur gelernt hat, wie man die afrikanische Ruhe in unser hektisches Leben einbauen kann, behält sie nicht für sich. Gesas Beobachtungen sind oft Kleinigkeiten, die sie versucht in ihr Leben zu integrieren. Dadurch wird sie entspannter, glücklicher. „Dem Fluss des eigenen Lebens“ zu folgen, heißt das bei ihr. Nun kann nicht jeder von uns eigene Afrika-Naturbeobachtungen in sein Leben einbauen, aber die von Gesa können Denkanstöße bieten. Eine Erkenntnis gewinnt jeder Leser des Buches: Die Autorin hat ihre neue Herausforderung gefunden. Mit ihrem südafrikanischen Lebensgefährten arbeitet sie als Fotosafari-Touristenführerin und verbringt die Hälfte des Jahres in Afrika.    -er


Ullstein Buchverlage GmbH, www.ullstein-buchverlage.de, ISBN 978-3-96366-061-0, 256 Seiten, 15,99 Euro