Geheimnisvolles in Thüringen

Der Jenaer Fotograf Markus Schmidt ist auf Entdeckungsreise gegangen. Mit rund 150 eindrucksvollen Fotografien führt er uns im Bundesland Thüringen in die Vergangenheit, zu 20 Objekten, die zu Ruinen wurden, weil sie seit Jahrzehnten nicht genutzt werden, vor allem aber, weil vielfach der Vandalismus wütete. In die Vergessenheit geraten ist beispielsweise das abseits von Oberhof errichtete Gästehaus, das Walter Ulbricht  als mächtigster Mann der DDR 1963 mitten im Wald errichten ließ. Von manchem anderem konnte der Autor bereits in unseren Tagen kaum noch was ermitteln, so von der alten Ziegelei in Weimar und vom  Kinderkurheim „Käthe Kollwitz“ bei Ruhla.
Die in dem Buch vorgestellten Objekte sollte man nur vom Weiten betrachten, weil jeder Schritt in den Häusern oftmals mit Lebensgefahr verbunden ist. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Übrigbleibsel dieser ruinös gewordenen Orte verschwinden. Doch sie werden in Erinnerung bleiben, dank des Buches von Markus Schmidt.   Bewu


Sutton Verlag, www.verlagshaus.de, ISBN 978-3-95400-807-0, 162 Seiten,  30,00 Euro