Fast alles über Kreuzfahrten

Kreuzfahrten sind die bequemste, erholsamste und modernste Art zu reisen, meint Autorin Bettina Querfurth. Das Schiff ist ein Zuhause auf Zeit, das Hotelzimmer reist mit, und so erübrigt sich das ständige Ein- und Auspacken. Nachts wird gefahren, tagsüber sammelt man an Land Eindrücke. Doch bevor es zum ersten Mal losgeht, gibt es viele Fragen: Großes Schiff, kleines Schiff, Indischer Ozean oder Karibik, letztlich „Wo bitte geht’s zum Meer?“ – wie der Titel des Buches lautet. Ein kleines Schiff, schreibt Querfurth, ist wie ein Dorf, „in dem man bald jeden Bewohner vom Grüßen her kennt, ein großes wie eine anonyme Metropole, in der du tun und lassen kannst, was du willst“. Eine der bedeutendsten Fragen: Möchte man sich auf See erholen oder möglichst viele Destinationen anlaufen? Hartnäckig hält sich das Vorurteil, Kreuzfahrten seien etwas für wohlhabende Senioren. „Aida“ und die Tui-Flotte „Mein Schiff“ haben die deutsche Branche nahezu revolutioniert, überkommene Vorurteile und Klischees halten sich jedoch hartnäckig, obwohl sowohl Galaabend wie Käpt’ns-Dinner schon lange gestrichen wurden. Auf diesen Schiffen, deren Passagiere oftmals der Einwohnerzahl einer Kleinstadt entsprechen, geht es locker und entspannt zu wie in einem Ferienresort. Es gibt keine festen Tischzeiten und keine Sitzordnung im Restaurant, keiner verlangt Abendgarderobe, dafür punktet man mit zahlreichen Angeboten für Sport, Wellness und Unterhaltung, und konnte so eine deutlich jüngere Zielgruppe erschließen. Jedes Kapitel endet mit kleinen nützlichen Hinweisen, den Rettungsringen für Anfänger. Beispielsweise heißt es bei „Let´s party away the night!“: „Auf einem Schiff ist so viel Platz, dass Partymuffel dem bunten Treiben jederzeit ausweichen können und dann von sämtlichen Albernheiten nichts mitbekommen.“    Bewu.


Diana-Verlag, www.herzenszeilen.de, ISBN978-3-453-28543-0, 224 Seiten, 14,99 Euro