Where the fuck is the Führer

Christian Seltmann führte nebenberuflich Touristen durch Berlin, mit dem Rad, zu Fuß, mit Segways oder Touristenbussen. Er hat viel beobachtet und er lebt in der Stadt, die sich ständig verändert. Einer Stadt, zu der nicht nur der Fernsehturm und der Reichstag gehören, sondern auch die Flaschensammler und Rosenverkäufer, die er entdeckt. Und die Touristen, die er beobachtet, bei Seltmann die Ruhrpott Proleten, die Hamburg-Hochnasen oder die geizigen Westfalen. Vielleicht hat diese Kategorisierung mancher der so Bezeichneten mitbekommen, denn das würde das von Seltmann beklagte niedrige Trinkgeld erklären. Touris stellen aber nun mal die irrigsten Fragen, wie „Steht die Mauer noch?“ oder „Tut da die Merkel wohnen?“ Wohl dem, der mit beharrlicher Gelassenheit auch auf die unmöglichsten Fragen eine nette Antwort weiß. Schön, dass der Autor auch mit manchem (noch) Geheimtipp aufwartet. Alles in allem: Ein etwas anderes Berlin-Buch.


Ullstein Buchverlage, www.ullstein-taschenbuch.de, ISBN 978-3-548-37581-6, 256 Seiten, 9,99 Euro