Schwimmende Riesenhotels

Groß, größer, am größten – Aida prima, Costa Diadema, Mein Schiff 3, Regal Princess, Norwegian Getaway – das sind die neuen Kreuzfahrtschiffe der Superlative

Platz für rund 3300 Passagiere bietet die neue Aida prima, an der noch in Japan gebaut wird. Im Frühjahr 2016 – mit fast einjähriger Verspätung (geplant war Frühjahr 2015) – kommt sie nach Hamburg und soll ganzjährig von der Hansestadt aus zu siebentägigen Rundreisen starten. „Die Aida prima ist das erste Schiff einer neuen Generation von Aida-Schiffen“, verkündet das Unternehmen. Den Gästen bietet man das ganze Jahr über Sommer, dafür sorgen soll das ausfahrbare Foliendach. Auf dem neuen Activity-Deck wird es zwei Wasserrutschen, einen zehn Meter hoher Klettergarten und ein großes Sportdeck geben. Die Passagiere können bei den 1643 Kabinen zwischen 14 verschiedenen Varianten wählen, auf den Veranden – anstelle der bisherigen Balkone – finden zwei Liegen Platz. Bedauerlich, dass Aida weg vom Buffet und hin zum Servicerestaurant geht, erfreulich, dass in einigen Restaurants Platzreservierungen möglich sein werden.

Der Meeresgigant unter den neuen Schiffen ist mit rund 5000 Passagieren die Costa Diadema, die am 1. November 2014 zur Jungfernfahrt startet, gefolgt von der „Norwegian Getaway“ mit rund 4000 Passagieren und der Regal Princess mit 3600 Passagieren. Da könnte man meinen, Mein Schiff 3 von TUI Cruises sei mit Platz für 2500 Passagiere ein Zwerg.  Diese Meinung revidiert man sofort, wenn man hört, dass beispielsweise auf der MS Deutschland, dem Traumschiff, gerade mal 530 Gäste mitfahren können.


Führende europäische Hochseekreuzfahrtanbieter: Aida Cruises, Tel. 0381 20270722, www.aida.de; MSC-Kreuzfahrten, Tel. 089 8563550, www.msc-kreuzfahrten.de; Costa-Kreuzfahrten, Tel. 01805 267825, www.costakreuzfahrten.de