Sagenhaftes Thüringen

Sagen gehören seit Jahrhunderten zur literarischen Überlieferung und befördern die Fantasie ihrer Leser. Vor allem und umso mehr, wenn sie, der neuen Zeit und den neuen Lesegewohnheiten angepasst, mit so viel Witz und Augenzwinkern neu erzählt werden. Dieses kleine Wunder ist dem aus Jena stammenden, in Berlin lebenden Autor Klaus Fischer gelungen. 36 alte Geschichten hat er aus dem reichen Sagenschatz Mitteldeutschlands ausgewählt, darunter natürlich so bekannte Sagen wie „Die  Drei Gleichen“, „Der Sängerstreit auf der Wartburg“ oder „Barbarossa im Kyffhäuser“, aber auch eher Unbekanntes wie „Kikeriki am Ziegenrücker Teufelswehr“. Vervollständigt wird das hübsch anzuschauende Buch, das auch als Hörbuch und E-Book erhältlich ist, durch humorvolle, nette Illustrationen des Eulenspiegel-Karikaturisten Peter Muzeniek und des Weimarer Grafikers Hans Hausotte. Wohltuend: Die mehrfach geänderten Neuregelungen der deutschen Rechtschreibung wurden – außer im Nachwort – geflissentlich ignoriert. Seltsam: Der unrunde Preis des Buches irritiert etwas, soll er eine Reminiszenz an die 36 Geschichten im Buch sein?


„Sagenhaftes Thüringen“ von Klaus Fischer mit Illustrationen von Peter Muzeniek und Horst Hausotte, Amicus-Verlag, www.amicus-verlag.de, 128 Seiten, ISBN978-3-944039-35-0, 20,36 Euro