Luxustempel am Golf

Burj Khalifa, Foto: Government of Dubai

Noch aus 95 km Entfernung ist die Spitze des höchsten Gebäudes der Welt zu sehen, der Burj Khalifa in Dubai. Am Tag der Einweihung wurde die offizielle Höhe bekanntgegeben: 828 m. Bis dahin führte das Taipei 101 in der Hauptstadt von Taiwan mit 508 m die Rekordliste an. Bis zum Einweihungstag hieß das gigantische, aber doch filigran wirkende Bauwerk Burj Dubai. Die plötzliche Umbenennung sollte wohl eine Referenz an das benachbarte Abu Dhabi sein, wo Scheich Khalifa regiert. Der hatte Dubai schon einmal finanziell unter die Arme gegriffen und auf eine Finanzspritze hofft man auch gegenwärtig.
Der Luxustempel aus Stahl und Glas hat 160 nutzbare Stockwerke, das höchste belegte der Welt befindet sich in 550 m Höhe. In der 124. Etage eröffnet sich von der weltweit höchsten öffentlich zugänglichen Aussichtsplattform ein atemberaubender Rundblick. Der Eintritt kostet 20 Euro. Im Vergleich zur gigantischen Bausumme von geschätzten 1,5 Milliarden Dollar eher bescheiden. Die Investitionssumme müssen die Mieten einspielen.

Dubai


Größe:
3.885 km², etwa 1,4 Mio Einwohner.

Politik: Föderation von sieben autonomen Emiraten, die seit 1971 die Vereinigten Arabischen Emirate bilden. Dubai ist das zweitgrößte Scheichtum. Die höchste Gewalt übt der Oberste Rat der Scheichs aus. Alle Entscheidungen müssen von mindestens fünf Herrschern befürwortet werden, einschließlich Abu Dhabi und Dubai.

Sprache: Arabisch, Englisch ist Wirtschafts- und Verkehrssprache.

Klima: Im Winterhalbjahr angenehme 20 bis 30 °C, im Sommer sind bis zu 50 °C möglich, hohe Luftfeuchtigkeit.