Letzter Aufruf Tegel

Der Start einer Air-Berlin-Maschine am 2. Juni 2012 um 22.50 Uhr war als letzter Aufruf am  Flughafen Berlin-Tegel angekündigt, in dieser Nacht sollte der große Umzug von Tegel und Schönefeld-Alt zum BER erfolgen. Der neue Flughafen von Berlin und Brandenburg wurde zum Desaster, vielleicht, aber auch nur vielleicht, geht er reichlich fünf Jahre später an den Start. Dass Buch von Julia und Evelyn Csabai ist eine Art vorgezogene Erinnerung. Beide arbeiten seit rund 20 Jahren in einem Nebenjob in Tegel, dem „tollsten Flughafen der Welt“, wie sie meinen. Sie haben Anekdoten aufgeschrieben, viele unfassbar, doch die Autorinnen schwören: nichts wurde erfunden. Nebenbei wird so manche Frage beantwortet, beispielsweise, dass Brust-Implantate in der Luft nicht platzen und man erfährt: Wenn auf dem Röntgenschirm ein Sprengkopf auftaucht, dann kann es auch ein Riesen-Vibrator sein, mit dem man Elefantenkühe paarungswillig macht.


be.bra verlag, www.bebraverlag.de, ISBN 978-3-8148-0214-5, 304 Seiten 9,95 Euro