Heidelberg

Victor Hugo, der große französische Romancier des 19. Jahrhunderts, in Deutschland vor allem durch „Der Glöckner von Notre Dame“ bekannt, schwärmte: „Man müsste hier, in Heidelberg, leben.“ Hugo reiste noch mit der Kutsche, träumte von einer einheitlichen europäischen Währung, hatte stets einen Reiseführer zur Hand und war viel zu Fuß unterwegs. „Nach meinem Gefühl ist nichts reizender als diese Art zu reisen“, so sein Credo. Auch heutzutage lässt sich Heidelberg auf diese Art am besten erkunden. Verändert hat sich gegenüber Hugos-Zeiten: Die europäische Währung ist da, verschwunden dagegen sind weitgehend die Reiseführer. Fast nur noch Touristen von 50+ sind damit auch in Heidelberg unterwegs. Doch wozu braucht man für diese Stadt einen Reiseführer? Besser als Victor Hugo dürfte uns wohl keiner für diese Stadt begeistern können.


Morio Verlag, www.morio-verlag.de, ISBN 978-3-945424-28-5, 130 Seiten, 14,95 Euro