Harter Ort

Die verschlafene Insel Hiddensee, die wie ein Seepferdchen westlich vor Rügen liegt, hat Tim Herden als Schauplatz für seinen Krimi gewählt. Im Winter, wo sich hier „Fuchs und Hase gute Nacht sagen“, entdeckt die Feuerwehr in dem versunkenen Hotelschiff „Caprivi“ die Leiche eines Hoteliers. Das Schiff gab es wirklich, 2010 ist es gesunken. Nur den tot aufgefundenen Hotelier verzeichnet die Hiddensee-Chronik nicht, den hat Autor Herden erfunden. Er wurde ermordet und der Inselpolizist – einen solchen gibt es ebenfalls, gegenwärtig ist es eine Polizistin, die ihren Dienst auf der Insel versieht – versucht mit seiner Kollegin Nelly Blohm von der Insel Rügen den Mörder zu finden. Herden hat Hiddensee wohl bewusst gewählt, weil er die Insel mag. Man spürt es an den vielen Details, die Hiddensee auch denen näher bringt, die sie bislang noch nicht kannten. Es ist ein spannendes Buch, mehr soll hier nicht verraten werden, es ist schließlich ein Krimi.


Mitteldeutscher Verlag, www.mitteldeutscherverlag.de, ISBN 978-3-95462-636-6, 9,95 Euro