Familie Kim

Das Land umgibt viel Geheimnisvolles, weil nur wenige die Möglichkeit haben, hinter den „eisernen Vorhang“ zu schauen. Wer es darf, trifft auf freundliche Menschen und eine wunderschöne Landschaft. Aber auch auf Ungewohntes. Kein Schritt ohne die zugeteilten Begleiter wird gestattet, jede Fotoaufnahme misstrauisch beäugt. Die Mehrheit der Menschen hier hat noch nie ein anderes System kennen gelernt und glaubt wohl der Propaganda, die ihre Führung verbreitet. Sie verehren deshalb die Kims wie einen Gott, den Staatsgründer Kim Il Sung, seinen verstorbenen Sohn Kim Jong Il und gegenwärtig den Kim-Enkel Jong Un. Auch wer sich mit der Geschichte des Landes und asiatischen Gepflogenheiten vor der Reise befasst hat und einigermaßen unvoreingenommen einreist, versteht dennoch vieles nicht. Nordkorea bleibt ein rätselhaftes Land, jedes Buch über das Land trägt deshalb dazu bei, ein wenig von diesem Rätsel zu lösen.


„Nordkorea“ von Christoph Moeskes (Hg.), Christoph-Links-Verlag, www.christoph-links-verlag.de, 216 Seiten, 19,90 Euro, ISBN 978-3-86153-752-6

„Kim & Struppi“ von Christian Eisert, Ullstein Extra, www.ullsteinbuchverlage.de, 218 Seiten, 14,99 Euro, ISBN 978-3-86493-020-1