Ein Wochenende in Halle (Saale)

Die süßen Halloren

Im roten Turm hängt das mit 76 Glocken das größte Glockenspiel Europas und in der benachbarten Kirche Unser Lieben Frauen ist die originale Totenmaske von Martin Luther zu sehen. Einzigartig sind das Geburtshaus von Georg Friedrich Händel sowie die weltbekannten Frankeschen Stiftungen, die mit einem Platz auf der UNESCO-Welterbeliste liebäugeln. Trotz dieser Sehenswürdigkeiten war Halle an der Saale jahrzehntelang ein touristisch nahezu unbekanntes Terrain! Die Chemie-Riesen in der Nachbarschaft hatten einen Dunst- und Grauschleier über die Stadt gelegt. Der ist verschwunden und Halle verblüfft nun wieder mit seinem Reichtum, den einst die Salzsieder begründeten. Salz – das weiße Gold – machte Halle einst groß und berühmt. Die Halloren, wie sich die Mitglieder der Hallenser Bruderschaft der Salzwirker seit Endes des 15. Jahrhunderts nennen, werden deshalb noch heute verehrt. Im Technischen Halloren- und Salinemuseum in der ehemaligen Preußisch-Königlichen Saline demonstrieren sie die Gewinnung des Salzes.

Halle, mit 53 % Grün- und Wasserfläche eine der grünsten Großstädte Deutschlands, besitzt auch mit dem vor 500 Jahren angelegten Stadtgottesacker den bedeutendsten Camposanto nördlich der Alpen. Im Landesmuseum für Vorgeschichte ist mit der reich verzierten Himmelsscheibe von Nebra das älteste Zeugnis europäischer Astronomiegeschichte zu besichtigen, und das Beatles-Museum gilt als das einzigste Museum dieser Art auf dem europäischen Festland.

Ganz gleich, warum man nach Halle gekommen ist, eins ist fast allen Gästen gleich: Die meisten nehmen eine süße Leckerei aus der ältesten deutschen Schokoladenfabrik als Souvenir mit nach Hause.  Es sind die sogenannten „Hallorenkugeln“, eine Reminiszenz an die Knöpfe der Halloren-Uniformen. So sind so lecker, das die Schokoladenkünstler der Saalestadt zur Hochzeit von Schwedens Kronprinzessin Victoria die offiziellen Hochzeitspralinen kreieren durften.  Bernd Wurlitzer


Tourist-Information Halle (Saale), Marktplatz 13, 06108 Halle (Saale), Tel. 0345 1229984, www.stadtmarketing-halle.de