Ein Abenteuer mit grausamem Ende

Die mysteriöse Ermordung des jungen Deutschen Stefan Ramin machte vor zwei Jahren Schlagzeilen. Mit seiner Lebensgefährtin Heike Dorsch war er mit einem 14-Meter-Aluminium-Katamaran auf Segelreise um die Welt. Schönen Erlebnissen folgten solche, auf die beide gern verzichtet hätten: Sturmnächte und die Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean. Allem trotzten sie, bis dann auf der Südseeinsel Nuku Hiva das Abenteuer der beiden nach dreieinhalb Jahren ein jähes, grausames Ende fand. Stefan geht mit einem Mann zur Jagd in den Dschungel – und kehrt nicht mehr zurück, wird auf mysteriöse Weise ermordet. Seine Spur verliert sich im Inselinneren, an einer Feuerstelle. Hier entdeckt man menschliche Überreste, die DNA-Untersuchung und gefundene Zähne liefern die grausame Gewissheit: Es ist Stefan Ramin. Sieben Wochen später stellte sich der Täter der Polizei.


„Blauwasserleben“ von Heike Dorsch, Malik, www.malik.de, 256 Seiten, ISDN 978-3-89029-420-9, 19,99 Euro