Der Rote

Als der Linke Bodo Ramelow Ende 2014 zum Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen gewählt wurde, schien das Abendland unterzugehen. Dessen erste hundert Tage im Amt hat Landolf Scherzer festgehalten, der Mann der literarischen Reportage, der den Thüringer Politbetrieb bestens kennt. Zwischenzeitlich regiert Ramelow schon mehr als zwei Jahre, die anfängliche Skepsis ist verflogen: Das rot-rot-grüne Regierungsbündnis in Erfurt steht auf festen Beinen. Die Thüringer CDU kam zur realen Einschätzung: Der Weg zurück an die Macht wird ein Marathon. Ramelow hat sich nicht erst als Ministerpräsident Ansehen erworben, sondern schon seit 1990, denn er gehörte zu den ersten Westdeutschen, die im Osten beim Aufbau der Gewerkschaften halfen. Danach machte er sich als Oppositionsführer  im Landtag einen Namen. „Ich bin ein zäher Langläufer“ äußerte er unlängst in einem Zeitungsinterview und zählte auf, wofür er kämpfe. Scherzer beschreibt die ersten hundert Regierungstage dieses Ramelow: Das Buch ist 2015 erschienen. Wer meint, es sei veraltet, kann dieses Problem ruck zuck lösen: Er ersetze die 100 Tage einfach durch 800, alles andere kann so stehen bleiben. Ramelow ist nach wie vor ein engagierter Politiker und der Blick von Landolf Scherzer hinter die Kulissen der Macht aktuell wie eh und je.


Aufbau Verlag, www.aufbau-verlag.de, ISBN 978-3-351-03621-8, 363 Seiten, 19,95 Euro